brand Login

neuigkeiten

Köln | 16.08.2017, von  Hergen Niesytka

Digital ist besser

Auch in der Fußballbundesliga zählt die Digitalisierung seit einigen Jahren zu den wichtigsten Treibern von Innovation und Veränderung. Sie betrifft nicht nur das Sponsoring oder die Kommunikation mit den Fans – sondern längst auch das Ticketing. Der 1. FC Köln möchte auch in diesem Bereich Maßstäbe setzen und geht diesen Weg seit einigen Jahren sehr erfolgreich im engen Zusammenspiel mit CTS EVENTIM Sports.

Der Beginn der Saison 2017/2018 markiert für den frisch gebackenen Europapokalteilnehmer dabei einen weiteren Meilenstein: Neben einem neuen, responsiven Online-Ticketshop steht den Kölner Anhängern mit TIXX-Clubsale nun erstmals eine voll integrierte Zweitmarkt-Lösung zur Verfügung. Auf diese Weise können Fans Tickets, die sie im Online-Shop gebucht haben, auf einer vereinseigenen Plattform zum Weiterverkauf anbieten. Hierdurch erweitert der Verein nicht nur seinen Service für die Fans, sondern verfügt über ein zusätzliches Instrument, um den Schwarzmarkt einzudämmen.     

Ebenso haben Dauerkarten-Inhaber mithilfe von TIXX-Clubsale die Möglichkeit, Tickets für einzelne Spiele ganz bequem weiter zu verkaufen, wenn sie selbst ausnahmsweise mal nicht im Stadion sein können. Sobald ein Käufer für das Ticket gefunden ist, der Verkauf von Fan zu Fan abgewickelt ist, wird das Ticket des ursprünglichen Inhabers für dieses Spiel gesperrt und umgehend ein neues Ticket für den jeweiligen Käufer ausgestellt.

„Die Integration der FC-Ticketbörse, unserer offiziellen Zweitmarktlösung, in den eigenen Online-Ticketshop lag uns sehr am Herzen! Der Service für unsere Fans verbessert sich gleich zweifach: Die treuen Dauerkarteninhaber freuen sich über eine schnellere sowie einfachere Lösung zum Einstellen der Karte. Und unseren Fans ohne Dauerkarte bietet sich ab sofort auf einen Blick eine größere Auswahlmöglichkeit an Erst- und Zweitmarkttickets“, so Philipp Deipenbrock, Leiter Service & Vertriebssteuerung beim FC.

Der Mobile-Ticketing-Ansatz

Auch im Bereich Mobile Ticketing gehört der 1. FC Köln zu den Vorreitern der Branche. So hat der Club bereits in der Saison 2014/2015 – und damit als erster Bundesligist – in einer Pilotphase die Eintrittskarte auf dem Smartphone mit einem eingeschränkten Kontingent erfolgreich getestet. Seitdem hat sich der Anteil der Mobile Tickets jedes Jahr mehr als verdoppelt. Um diesen positiven Trend fortzuschreiben und diese Marktinnovation weiter zu forcieren, verzichtet der Verein für diese Versandart auf Bearbeitungs- und Versandgebühren. Möglich gemacht haben dies die automatisierte und effiziente Abwicklung des Buchungsvorgangs im Online-Shop aber auch die Flexibilität der Ticketing-Software EVENTIM.Tixx im Backend. Der Fan wiederum profitiert nicht nur durch geringere Kosten, sondern hat das Ticket zudem gleich auf dem Smartphone verfügbar.

Durch eine unmittelbare Einbindung des neuen Online-Shops in die Vereins-App erhält er zudem alle Informationen rund ums Spiel. Auch auf den emotionalen Wert einer klassischen Eintrittskarte muss niemand verzichten, denn das Ticket selbst kann im vereinseigenen Design und mit allen hilfreichen Informationen ins Apple-Wallet geladen werden – das Ticket wandert genauso ins Display wie der Geißbock. Der Verein bietet auf diese Weise ein optimales Fan-Erlebnis und trägt bereits heute dem Nutzungsverhalten der Zukunft Rechnung. Service und Ticket werden so digital wie die Leidenschaft für den Verein – nämlich 100 Prozent!

„Wir freuen uns, dass wir wie bei so vielen digitalen Neuentwicklungen auch im Bereich Ticketing in der Bundesliga eine Vorreiterrolle eingenommen haben“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Wir wollen diesen Service immer weiter optimieren und die gesamte Costumer Journey unserer Fans rund um die Spiele mobil abbilden.“

 

Dieser Beitrag ist Teil der aktuellen Ausgabe von "Stadionwelt INSIDE".