brand Login

neuigkeiten

Wuppertal/Solingen/Hamburg | 05.06.2018, von  Piet Bosse

Die Rückkehr gieriger Löwen - Der Bergische HC feiert den Wiederaufstieg

Während die Mannschaft mit der Meisterschale jubelte, hielt Maskottchen Bergi, ein Plüschlöwe, einen Plüschknochen mit der Aufschrift "2. Liga" in der Hand. Eine Pose, sinnbildlich für die abgelaufene Saison des Bergischen HC; Die 2. Liga wurde sprichwörtlich zerfleischt.

Es begann mit einem 26:23-Heimsieg gegen den HC Elbflorenz Dresden in der Uni-Halle Wuppertal am ersten Spieltag und endete am Samstag mit einem 32:27-Erfolg gegen den HC 2000 Coburg an selber Stelle. Zwei von insgesamt 35 Siegen setzen die Klammern um eine Aufstiegssaison der Rekorde, die Stärkste seit Einführung der eingleisigen 2. Bundesliga.
Nach dem letztjährigen Bundesliga-Abstieg war die Zielsetzung des BHC klar: Wiederaufstieg. Man ahnte früh, dass die Löwen ihr Ziel erreichen würden, bereits nach drei Runden stand man auf einem Aufstiegsplatz und gab die Tabellenführung seit dem vierten Spieltag nicht mehr aus den Händen. Das Team von Coach Sebastian Hinze gewann dank beeindruckender Frühform jedes einzelne der ersten 15 Saisonspiele. Den insgesamt drei Saisonniederlagen folgten jeweils Serien von acht, neun, und zuletzt drei gewonnenen Spielen. Die Dominanz und Gier der Löwen hatte zur Folge, dass man schon sieben Spieltage vor Schluss den Aufstieg perfekt machte.

Für das große Ziel Wiederaufstieg brauchte der Verein viel Geduld; Geduld, die besonders Trainer Sebastian Hinze im vergangenen Sommer aufbrachte, als er über ein Drittel des Kaders ersetzen musste. Hinze gelang es eindrucksvoll, die veränderte Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Im Verein ist er seit jeher tief verwurzelt, so war er bereits vor der Neugründung des Vereins im Jahr 2006 beim Vorgängerclub SG Solingen als Spieler aktiv und ist Löwe der ersten Stunde. Seit Ende seiner Spielerkarriere arbeitet er im Club als Trainer und leitet seit 2012 die Geschicke als Chefcoach.
Den Betriebsunfall Abstieg reparierten Hinze und seine Jungs beeindruckend souverän, wozu wir herzlich gratulieren. Beim Bergischen HC freut man sich bereits auf die Rückkehr in die Bundesliga und ist gespannt, was die Löwen eine Liga höher zu beißen haben werden.